Zum Inhalt springen

Neuigkeiten 7.5.2020

Erstellt von Wagner / Warnke |

Hier die neuesten Informationen von Frau Wagner zur Schulöffnung für alle Klassen ab 11.5.2020.

Im Folgenden versuchen wir alle wichtigen Begebenheiten und Fragen zu beantworten:

 

Unterrichtszeiten/Unterricht

Die Kinder erhalten Unterricht in den Fächern Sachunterricht, Deutsch, Mathematik.

Zu den Start- und Schlusszeiten werden die Kinder gestaffelt eingelassen und entlassen, damit keine großen Kontakte entstehen.

Der Unterricht wird frontal durchgeführt.

 

Nutzung Schulhof und Eingänge:

Es wird versetzte Pausen geben sowohl für die zu unterrichtenden Klassen, als auch die Notbetreuung.

Die Kinder dürfen ein kleines Pausenspielzeug mitbringen, mit dem sie alleine spielen können, denn unser Spielehäuschen darf leider nicht geöffnet werden. Beispiel: Kreide, Springseil, Tischtennisschläger. Keine Skateboards, Fußbälle, Kuscheltiere o.ä.

 

Es werden alle drei Ein-/Ausgänge benutzt, so dass sich keine größeren Gruppen bilden können.

Die Eingänge sind mit Schildern bestückt!

Auf dem Schulhof sind Markierungen angebracht, wie die Kinder sich aufstellen sollen, wenn sie warten. Aufsichten helfen morgens bei der Einteilung.

Die drei Eingänge werden abgeschlossen, wenn die Kinder auf dem Gelände sind. Das hält andere Personen vom Betreten des Geländes fern. Notausgang ist von innen möglich!

 

Nach den ersten Erfahrungen von heute würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Kinder beim evtl. Abholen zügig vom Eingang mitnehmen, damit keine all zu großen Gruppen entstehen. Danke!

 

Wer nutzt welche Räume?

Die Kinder in der Notbetreuung nutzen die OGS-Freizeiträume.

Der Unterricht findet in den Klassenräumen statt.

 

Wer geht wann zur Toilette?

Die einzelnen Toilettenkabinen sind gekennzeichnet und den einzelnen Gruppen fest zugeordnet.

 

Mundschutz/Händewaschen:

Mundschutzpflicht ab Montag 04. Mai: Wer ohne Mundschutz kommt, darf die Schule nicht betreten.

Alle Kinder bringen bitte eine namentlich beschriftete Frühstücksdose mit, in der der Mundschutz beim Ausziehen aufbewahrt werden kann.

Der Mundschutz wird von großen und kleinen Schwänen getragen, auch während des Unterrichts. Das basiert auf der Vorgabe, dass gewährleistet werden muss, dass ein Abstand von 1,5m eingehalten wird (sonst Mundschutz), sowie der Einigung aller Schulleiter der Grundschulen WK auf dieses Vorgehen.

Während des Unterrichts wird praktisch und sinnvoll entschieden:  z.B. in  Unterrichtsphasen, in denen wirklich jeder an seinem Platz arbeitet, kann der Mundschutz auch abgelegt werden. Wir werden mit den Kindern besprechen, wie dies umzusetzen ist.

 

Mit allen Kindern wird das Waschen der Hände geübt. Nach dem Betreten des Klassenraumes ist dies die erste Handlung, bevor es zu den Plätzen geht. Das gilt auch für die Notbetreuung. Das häufige Händewaschen macht die Hände rau. Bitte geben Sie Ihrem Kind Handcreme mit in die Schule.

 

Im Anhang finden Sie eine Übersicht über die korrekte Anwendung des Mundschutzes, des Händewaschens und der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Bitte besprechen Sie dies noch mit den Kindern.

 

Reinigung der Klassen:

Den Klassenlehrern stehen pro Klasse spezielle Reinigungsmittel zur Verfügung für evtl. nötige Reinigungen zwischendurch.

Am Ende des Tages werden täglich die Räume gereinigt, alle zwei Tage die Fußböden.

 

Allgemeine Info:

Die Schüler hängen die Jacken über die Stuhllehne im Klassenraum und benutzen keine Hausschuhe, um engen Kontakt auf engem Raum zu vermeiden.

 

Regeleinhaltung:

Wenn sich Schüler gar nicht an die für uns alle vorgegebenen Sicherheits- und Hygienevorschriften halten können oder mit ihrem Verhalten andere Schüler /Lehrer/Erzieher gefährden, behalten wir uns vor, diese Kinder abholen zu lassen.

 

Krankschreibungen/Beurlaubungen:

Alle Kinder haben nun wieder Schulpflicht.

Wie bisher auch müssen Kinder bei kurzen Erkrankungen durch die Eltern, ansonsten durch einen Arzt krankgeschrieben werden.

Wenn Personen innerhalb der häuslichen Gemeinschaft eine Corona-relevante Vorerkrankung haben,  können die Kinder per Attest über die erkrankte Person max. bis Ende des Schuljahres beurlaubt werden. Weitere Informationen sind über die Schulleitung möglich. Diese spricht auch die Beurlaubung aus. Ein entsprechendes Formular wird noch auf die Homepage gesetzt.

 

OGS?

Ein normaler OGS-Betrieb für die zu unterrichtenden Klassen wird parallel zunächst NICHT stattfinden. Hier warten wir noch auf weitere Vorgaben. Bei Bedarf können die Eltern unter Berücksichtigung der Vorgaben in der Notbetreuung anmelden.

 

Notbetreuung:

Das bisherige Konzept bleibt bestehen: 07.30 – 11.30 Uhr Betreuung der Kinder durch Lehrkräfte, 11.30 – 16.30 OGS-Kräfte. Es werden keine Wochenenden und Ferien mehr abgedeckt.

Die Gruppen der Notbetreuung dürfen NICHT zusammengelegt werden!

Spielen die Kinder mit Spielzeug der OGS, so wird darauf geachtet, dass vorher und hinterher Hände gewaschen werden.

Die Gruppengrößen werden aufgrund der starken Nachfrage erhöht auf 5-8 Kinder pro Gruppe (Raumabhängig, damit ein Abstand gewahrt bleiben kann) und auf Jahrgangsstufen begrenzt.

 

Homeschooling:

An den Nicht-Unterrichtstagen wird das Homeschooling wie bisher fortgesetzt. Arbeiten der Kinder können nun auf einfachem Wege am Tage des Unterrichts eingesammelt/eingesehen werden zur Wertschätzung und Übersicht.

 

Termine:

  • Die beweglichen Ferientage bleiben bestehen. Es findet keine Notbetreuung/OGS statt.
  • Der Ganztag des Kollegiums entfällt zu Gunsten des Unterrichts.

 

Noch offene Fragen, wir warten auf Rückmeldung:

  • OGS in den Sommerferien?
  • Essensgeld OGS?
  • OGS an Unterrichtstagen?

 

Zurück
Haende_waschen1.jpg