Zum Inhalt springen

Flötenlernen in der Schwanenschule

Gemeinsames Musizieren fördert den Teamgeist in einer Klasse und spornt die kindliche Neugier und Lernbereitschaft an. Studien haben darauf hingewiesen, dass regelmäßiges, gemeinsames Musizieren die Einstellung zur Schule und zum Lernen nachhaltig positiv beeinflussen kann. Gleichzeitig unterstützen die im Flötenkurs einbezogenen rhythmischen Übungen in Kombination mit der Silben- und Rhythmussprache die Sprachentwicklung der Kinder.

Auf dieser Grundlage hat sich die Schwanenschule dafür entschieden, jedem Kind der Eingangsklasse einen Einstieg ins Blockflötenspiel zu ermöglichen. Da es sich ausschließlich um ein Spiel im Klassenverband als Teilbereich des gesamten Musikunterrichts handelt, ersetzt das Klassenmusizieren nicht einen außerschulischen Flötenunterricht an einer Musikschule. Lediglich die Freude an gemeinsamer Musik sowie das soziale Miteinander bestimmen das Flötenspiel an der Schwanenschule.

Die Lehrkräfte orientieren sich dabei am Konzept der Yamaha Flötenschule, bei dem vielfältige, in der Schulpraxis bewährte Methoden das Musizieren mit der ganzen Klasse ermöglichen und alle Lernkanäle der Kinder angesprochen werden. Dabei ergeben sich durch die ein- bis mehrstimmigen Arrangements neben abwechslungsreicher Spielliteratur auch vielfältige Möglichkeiten der Leistungsdifferenzierung. Unterstützt und motiviert werden die Schülerinnen und Schüler mit der musikalisch abwechslungsreichen Begleit-CD, sodass sie bereits die ersten Töne als Teil eines musikalischen Ganzen erleben können.

Zunächst werden die Stücke über das Gehör und Imitation erarbeitet, ehe ein Verhältnis zur Notenschrift aufgebaut wird. Durch Bewegung und Rhythmussprache lernen die Kinder den Rhythmus.

Neben dem Yamaha Unterrichtswerk werden zusätzliche Flötenschulen als musikalische Ergänzung herangezogen, um das Übungs- und Liedrepertoire zu erweitern.