Zum Inhalt springen

Förderkonzept

Zusätzliche Förderung

Alle Kinder profitieren von dem Einsatz von Doppelbesetzungen (Teamteaching zweier Kollegen) in den Klassen. Die Anzahl der Doppelbesetzungen richtet sich nach dem Personalstand der Schule und dem Bedarf einer Klasse. Unsere Sozialpädagogin wird zudem in den Eingangsklassen eingesetzt und bietet darüber hinaus auch Kurse zum Sozialtraining an. Dank des hervorragenden Projektes der Inklusionshelfer gefördert über  die Stadt Wermelskirchen verfügen wir über zwei Helfer, die nach Bedarf in den Klassen ebenfalls eingesetzt werden können und im Unterricht helfen. Weiterhin bieten wir Fördermöglichkeiten im Sport und Schwimmen an. Flüchtlingskinder werden bei uns zunächst von unseren ehrenamtlichen Sprachpaten mit 10 Stunde/Woche gefördert und von den Lehrkräften sofort in feste Klassen integriert. Sprachlich schwache Kinder haben darüber hinaus die Möglichkeit, in DAZ-Stunden (Deutsch als Zweitsprache) zusätzlich gefördert zu werden.

Starke Kinder fördern

Unser Kompetenzraster ist selbstverständlich für schwache wie auch für starke Kinder konzipiert. Sehr fitte Kinder können hier besonders schnell voran schreiten und auf ihrem Niveau arbeiten. Darüber hinaus bieten wir starken Kindern aber auch noch weitere Möglichkeiten der Förderung:

Innerhalb des Klassenverbandes erhalten sie immer wieder herausfordernde Aufgaben. Bei mündlichen oder schriftlichen  Aufgaben werden ihnen z.B. anspruchsvollere Fragen, Rechenaufgaben usw. gestellt. Auch gibt es besondere kleine Projekte, an denen sie arbeiten können. So hat beispielsweise ein Kind ein eigenes Buch geschrieben (das später auch gedruckt wurde), ein anderes die Klassenfahrt der Klasse vorbereitet, mehrere Kinder bereiteten fordernde Vorträge vor, die vor der eigenen und anderen Klassen gehalten wurden. Diese herausfordernden Aufgaben richten sich nach den Begabungen der jeweiligen Kinder. Weiterhin wird die Knobelaufgabe des Monats angeboten, welche am Ende des Schuljahres selbstverständlich in einer großen Preisverleihung prämiert wird. Im Englischunterricht findet darüber hinaus die „Clever-Talk-Time“ statt, in der starke Kinder ihre Englischkenntnisse besonders vertiefen können.

Außerhalb des Unterrichts: In Lernstudios werden besondere Projektaufgaben gestellt: beispielsweise lösen einige Kinder besonders herausfordernde mathematische Aufgaben. Sie trainieren in besonderer Weise für Mathematikwettbewerbe. Im letzten Jahr hat eine Gruppe von Kindern ein Willkommensbuch für Flüchtlinge geschrieben, inklusive übersetzter Schlüsselworte ins Arabische. Anlässlich unseres Jubiläums recherchiert eine Gruppe von sprachlich starken Kindern und erstellt eine Wandzeitung. Die Lernstudios für fitte Kinder finden wöchentlich statt und können sich thematisch halbjährlich ändern.

Sportförderunterricht

Lernstudio

Ort der Förderung für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Leistungsdefiziten

Problemstellung

Die vorschulische Förderung im Kindergarten und im Elternhaus kann teilweise sehr unterschiedlich verlaufen, daher können die Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler sehr unterschiedlich sein. Kinder werden mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen eingeschult. Daher benötigen die Schülerinnen und Schüler eine individuelle Förderung. Vor allem Kinder mit Entwicklungsverzögerungen. In einem Lernstudio haben die Kinder die Möglichkeit auf eine individuelle Förderung ihrer Fähigkeiten.

Inhalte des Förderkonzepts

Das Konzept bezieht neben der flexiblen Eingangsstufe auch die Jahrgangsstufen drei und vier, sowie die Internationale Klasse ein. Der Schwerpunkt der Förderung liegt allerdings am Schulanfang. Die Verweildauer der Schülerinnen und Schüler in der Schuleingangsphase liegt je nach Entwicklung zwischen zwei oder drei Jahren. Es wird präventiv gearbeitet, d.h. es besteht schon vor der Einschulung der Kinder Kontakt zu umliegenden Kindergärten. Die Eltern werden frühzeitig einbezogen. Förderhinweise der Kindergärten werden aufgenommen und weiterentwickelt, insbesondere im Bereich Sprache.

1. Lernstandsdiagnostik

  • Delfin 4 und teilweise Bielefelder Screening in den Kindergärten als Vorschuldiagnostik
  • Sprachstandsmessungen für Kinder mit Migrationshintergrund (SFD 1-4)
  • Vorschuldiagnostik und Einschulungsdiagnostik (Rundgang durch Hörhausen oder Bielefelder Screening)
  • Lese- und Rechtschreibdiagnostik (Hamburger Schreib- und Leseprobe, Lese Stolpertest)
  • Prüfung mathematischer Einsichten (Osnabrücker Test zur Zahlenentwicklung)
  • K-ABC (Individualtest zur Messung von Intelligenz und Fertigkeiten bei Kindern)

2. Förderplanung

Aufgrund der Ergebnisse der Diagnose werden individuelle Beobachtungsbögen und Förderpläne erstellt.

3. Unterrichtsorganisation

Anpassung an die individuelle Verweildauer in der Schuleingangsphase.

4. Ziele

  • Die erfolgreiche Teilnahme am Regelunterricht
  • Aufbau und Weiterentwicklung der Lernkompetenzen

5. Umfang der Förderung

Die Förderung in einem Lernstudio erfolgt parallel zum regulären Unterricht, außerhalb des Klassenverbandes.
Die Förderung erstreckt sich auf höchstens die Hälfte der Unterrichtsstunden
Dauer, Umfang und Art der Förderung sind in einem individuellen Förderplan festzuhalten
Die Dauer der Förderung ist variabel
Die Eltern werden von der Fördermaßnahme informiert

6. Kompetenzen und Aufgabenprofile der zuständigen Lehrkräfte

1. Kompetenzbereiche

  • Erziehungsberatung, Zusammenarbeit mit außerschulischen Beratungsstellen
  • Planung und Durchführung gezielter Förderungen bezüglich bestimmter Fähigkeiten, Fertigkeiten und Verhaltensweisen

2. Aufgabenbereiche

  • Förderung in den Bereichen Mathematik, Sprache, Wahrnehmung, Motorik, sozialer Kompetenzen und des Spiels.